teilen via

Rund sie­ben­ein­halb Stun­den ver­brin­gen wir jeden Tag in einer sit­zen­den Posi­ti­on und das hat Aus­wir­kun­gen auf unse­re Gesund­heit. Abge­se­hen davon, dass unser Risi­ko für Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen steigt, scha­det lan­ges Sit­zen unse­rem Rücken und dem Bewe­gungs­ap­pa­rat. Gera­de des­halb ist es wich­tig, sei­nem Kör­per mit aus­glei­chen­den Übun­gen etwas Gutes zu tun. Wer bei dem Blick auf die Insta­gram-Accounts geüb­ter Yogis, die akro­ba­tisch anmu­ten­de Übun­gen prä­sen­tie­ren die Flin­te ins Korn wirft, bevor er oder sie begon­nen hat, dem sei der Ein­stieg mit Gent­le Yoga emp­foh­len. Wie der Name schon ver­rät, han­delt es sich um einen sanf­ten Yoga-Stil, bei dem klas­si­sche Übun­gen so ange­passt wer­den, dass auch Ein­stei­ger, älte­re Per­so­nen oder Men­schen mit kör­per­li­chen Ein­schrän­kun­gen die Übun­gen leicht und nach­hal­tig in ihren All­tag inte­grie­ren kön­nen. In ihrem Buch Gent­le Yoga – sanft, vor­beu­gend und alters­los“ gibt Autorin Petra Kott­hoff eine umfas­sen­de Anlei­tung für eine ganz­heit­li­che Yoga-Pra­xis – von Atem- und Yoga­übun­gen über Medi­ta­ti­on bis hin zu gesun­der Ernährung. 

Gent­le Yoga – sanft, vor­beu­gend und alters­los“ von Petra Kott­hoff
Ver­lag: Wind­pferd
Umfang: 160 Sei­ten
For­mat: Taschen­buch
ISBN: 9783864101076
www​.wind​pferd​.de