teilen via

Die Salzburger Festspiele finden statt – aktuell wohl das größte Geschenk zum 100 Jahr Jubiläum. Ausblicke auf ein vielseitiges Programm.

Die Salzburger Festspiele wurden in einer Zeit größter Not als mutiges Projekt gegen die Krise gegründet. Max Reinhardt war davon überzeugt, dass nur die Kunst die vom Krieg gegeneinander gehetzten Menschen, ja Völker, wieder versöhnen könnte. – Die Kunst nicht als Dekoration, sondern als Lebensmittel und Lebenssinn. Und genau dieses Motto wird dieses Jahr zum 100. Jubiläum zelebriert. In modifizierter und verkürzter Form, jedoch ganz im Sinne des Gründungsgedanken. Von 1. bis 30. August ist dieser in Salzburg aktueller denn je.

Jedermann 2020

Statt der im Herbst vorgestellten 200 Vorstellungen an 44 Tagen an 16 Spielstätten wird es 110 Vorstellungen an 30 Tagen auf 8 Spielstätten geben. Alle Produktionen des Jubiläumsprogramms, die 2020 nicht zur Aufführung kommen, sollen 2021 gezeigt werden. Hugo von Hofmannsthals Jedermann steht dabei 14mal auf dem Spielplan der Salzburger Festspiele 2020 und feiert am 1. August Premiere. In der Inszenierung von Michael Sturminger und seinem Team übernimmt die vielfach ausgezeichnete Caroline Peters, die bereits in den letzten zwei Jahren bei den Salzburger Festspielen zu sehen war, im Jubiläumsjahr die Rolle der Buhlschaft an der Seite von Jedermann Tobias Moretti. Der bereits ankündigte, dass er nächstes Jahr nicht mehr als Jedermann auf der Bühne stehen wird. Pauline Knof (Schuldknechts Weib) und Gustav Peter Wöhler (Dicker Vetter) sind neu im Ensemble.

Neuartige Vielfalt

Aber auch abseits von Klassikern, wie etwa Richard Strauss Elektra und Wolfgang Amadeus Mozart Così fan tutte, gibt es viel zu entdecken. Mit Zdeněk Adamec von Peter Handke und Everywoman von Milo Rau und Ursina Lardi stehen auch zwei Uraufführungen am Programm der Salzburger Festspiele 2020. Welche auch musikalisch groß auspielen. Mit Konzerten der Wiener Philharmoniker sowie Gastorchestern, Solistenkonzerten, Liederabenden, Kammerkonzerten sowie Konzerten mit Neuer Musik. Wenn wir, die Künstler, gut sind, dann gehen die Menschen anders aus der Vorstellung heraus, als sie hineingekommen sind.“ so hat es Nikolaus Harnoncourt treffend formuliert. Und genau dieses Erlebnis wollen die Salzburger Festspiele auch dieses Jahr Ihren Besuchern schenken.

Näher Informationen unter www​.salzburgerfestspiele​.at