teilen via

Erich Stekovics hat sich mit seiner Frau Priska ein schmackhaftes Idyll im Burgenland geschaffen. Im genussvollen Talk teilt er seine spannenden Erfahrungen rund um den natürlichen Geschmack.

Genuss lautet sein Lebenskonzept, welches er aktiv gestaltet und auch mit seinem Umfeld teilt. Schmackhafte Zwiebel, seltene Chillies oder fruchtige Paradeiser. Erich Stekovics entdeckt sie, erntet sie und macht daraus ein Geschmackserlebnis der besonderen Art.

Guter Geschmack lässt sich nur mit guten Lebensmitteln trainieren.” Erich Stekovics

Wie definieren Sie für sich Genuss?
Die schönste Form das Leben zu erfahren.

An welchem Projekt arbeiten Sie gerade am liebsten?
Das Projekt, das mich derzeit sehr fasziniert, heißt Süßer Paprika“. Obwohl Chili in Österreich immer beliebter werden, sehe ich auch viele Kundinnen und Kunden, die Sehnsucht haben nach gutem, süßem Paprika. Wir haben fast 1.000 verschiedene, süße Paprika und scharfe Chilis in unserer Sammlung. Und aus dieser besondere Sorten herauszufinden ist eine tolle Aufgabe. Zum Beispiel haben wir vor Kurzem einen Paprika namens Chay“ gefunden, der ursprünglich aus Kuba stammt, die Form eines Pimiento de Padrons hat, aber nur süß ist. Ich bin mir sicher, dass dieser von unseren Kundinnen und Kunden bald sehr geschätzt werden wird. 

Lässt sich Geschmack trainieren? Falls ja — Wie?
Guter Geschmack lässt sich nur mit guten Lebensmitteln trainieren. Wer gute Erdbeeren, Paradeiser oder Erdäpfel isst, entwickelt guten Geschmack. Das kann bereits in der Kindheit beginnen, aber es ist nie zu spät dafür. Es ist nicht schwierig, guten Geschmack oder schlechten zu erleben, man braucht nur unterschiedliche Lebensmittel zu verkosten und man kommt sehr wohl drauf, was gut ist und was nicht gut ist. Um guten Geschmack zu finden, muss man nicht eine lange Reise tun, sondern kann den kürzesten Weg zum Garten, auf den Balkon oder zum nächsten Bauernladen wählen.

Ihre liebste Gemüsesorte momentan? Warum?
Zwiebel, weil ich davon überzeugt bin, dass es ein paar Grundnahrungsmittel geben muss, die einfach geschmacklich nur gut sein sollen. Beispielsweise Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Butter, Milch und Brot. 

Welche Gemüsesorte eignet sich besonders gut für den Balkon?
Grundsätzlich wächst jedes Gemüse am Balkon, der einzige Unterschied ist, welche Topfgröße notwendig ist. Es muss jeder aufgrund des begrenzten Platzes sich die Frage stellen, welche Sorte einem am wichtigsten ist. Aber auch auf einem kleinen Balkon können bis zu 50 verschiedene Sorten wachsen.

Wie wichtig ist Qualität — gerade bei der Ernährung?
In Zeiten wie diesen, wo wir von der Corona-Krise wachgerüttelt werden, wird den Konsumenten bewusst, dass er nur gesund bleiben kann, wenn er gesunde Lebensmittel zu sich nimmt. Plötzlich ist sichtbar, dass das Vertrauen zu österreichischen Lebensmitteln größer ist als zu solchen aus dem Ausland. 

Was können wir von der Natur lernen?
Großzügigkeit, Gelassenheit und Demut. 

Nachhaltigkeit spielt in Ihrer Arbeit eine wesentliche Rolle. Welche Punkte sind Ihnen dabei besonders wichtig?
Das Erhalten alter Sorten, Saisonalität, traditionelle Rezepte für die Verarbeitung: Milchsäurevergärung, fermentiertes Gemüse.

Was davon kann jeder zu Hause umsetzen?
Als Gärtner hat jeder die Möglichkeit in seinem Garten sich bewusst von Hybridsorten zu verabschieden und alten Sorten Lebensraum zu schaffen. Als Konsument haben Sie täglich die Möglichkeit zu steuern, welche Form der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion sie finanziell unterstützen wollen. Globalisierte und industrialisierte Landwirtschaft oder kleinstrukturierte, saisonale Landwirtschaft. 

Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Informationen rund um Erich Stekovics finden Sie unter www​.stekovics​.at