AGB

All­ge­meine Geschäftsbedingungen der Medi­aU­nit Ver­lags GmbH & Co KG

IHR VER­TRAGSPART­NER IST DIE MEDI­AU­NIT VER­LAGS GMBH & CO KG GRAF-STARHEM­BERG-GASSE 1 A/TOP 6, 1040 WIENIM FOL­GEN­DEN KURZ MEDI­AU­NITGENANNT

1. Gel­tung

Diese All­ge­meinen Geschäftsbedingungen (AGB) gel­ten für die Bestel­lung von Waren und Dien­stleis­tun­gen aus dem in unserem Web­shop ange­bote­nen Waren­sor­ti­ment. Die Abgabe von Pro­duk­ten erfol­gt nur in haushaltsüblichen Men­gen. Unsere Liefer­un­gen erfol­gen auss­chließlich auf Grund dieser Geschäftsbedingungen. Abwe­ichun­gen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirk­sam, wenn wir sie schriftlich bestätigt haben.

2. Ver­tragsab­schluss

2.1. Unsere Ange­bote sind freibleibend und unverbindlich. Die Ange­bote können online, schriftlich oder per Tele­fax mit dem dafür vorge­se­henen For­mu­lar, das von Ihnen unter­schrieben sein muss, abgerufen wer­den. Ohne Ihre entsprechende schriftliche Anforderung kann keine Bestellab­wick­lung vorgenom­men wer­den. Bei Online-Bestel­lung geben Sie durch Klick­en auf den But­ton zahlungspflichtig bestellen“ ein verbindlich­es Ange­bot zum Kauf der im Warenko­rb befind­lichen Waren ab und akzep­tieren die All­ge­meinen Geschäftsbedingungen. Unsere daraufhin versende­ten automa­tis­chen Bestelleingangsbestätigungen doku­men­tieren, dass Ihre Bestel­lung bei uns einge­gan­gen ist, stellen aber noch keine Annahme Ihres Ange­bots dar. Ein Ver­trag kommt erst durch unsere ausdrückliche Annahmeerklärung zus­tande. Der Kunde ist eine Woche an sein Ange­bot gebun­den. Wir behal­ten uns vor, Ange­bote des Kun­den abzulehnen und den Kauf­preis an unsere Kun­den zurückzuerstatten. Sie stim­men zu, dass sie Rech­nun­gen elek­tro­n­isch erhalten.

2.2. Sie sind verpflichtet, die im Bestell­for­mu­lar vorge­se­henen Felder (bzw. Angaben) vollständig und wahrheitsgemäß auszufüllen.

3. Warenverfügbarkeit

Die Liefer­ung der von uns ange­bote­nen Artikel oder Gutscheine erfol­gt, solange der Vor­rat reicht. Im Falle, dass wir oder ein Part­nerun­ternehmen nicht in der Lage sind, das bestellte Pro­dukt zu liefern, wird die Abbuchung der Bonus­punk­te bzw. eine etwaige Kred­itkarten­be­las­tung für die ursprüngliche Bestel­lung wieder rückgängig gemacht. Anschließend wer­den Sie von der Rückbuchung verständigt, damit aus dem aktuellen Ange­bot eine Neubestel­lung Ihrer­seits erfol­gen kann.

4. Liefer­ung

Sie stim­men ein­er Übersendung der Artikel oder Gutscheine mit der Post oder einem anderen pri­vat­en Zustell­dienst zu. Medi­aU­nit übernimmt keine Haf­tung für Fehlleis­tun­gen des Zustelldienstes.

5. Zahlung

Alle Zahlun­gen sind im Voraus zu leis­ten. Alle Preise bein­hal­ten die jew­eilig anwend­bare Mehrw­ert­s­teuer, Abgaben und Ver­sand­kosten, sofern diese nicht geson­dert aus­gewiesen wer­den. Sobald die Zahlung bei Medi­aU­nit einge­gan­gen ist, wird der Ver­sand angewiesen, die bestellte Ware auszuliefern.

6. Rücktrittsrecht

6.1. Kon­sumenten im Sinne des Kon­sumenten­schutzge­set­zes haben das Recht, bin­nen 14 Tagen ohne Angaben von Gründen einen Ver­trag zu wider­rufen. Die im Fol­gen­den beschreiben Rechte gel­ten nicht für Unternehmer.

Die Wider­rufs­frist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benan­nter Drit­ter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genom­men hat.

Um das Wider­ruf­s­recht auszuüben müssen Sie uns

Medi­aU­nit Ver­lags GmbH & Co KG.
Graf Starhem­bergg. 1a, Top 6, 1040 Wien
Tel: +43 01 501 35 291, E‑Mail: office&mediaunit.at

mit­tels ein­er ein­deuti­gen Erklärung (z.B. mit­tels eines Briefes, Tele­fax oder E‑Mail) über ihren Entschluss, den Ver­trag zu wider­rufen, informieren. Sie können dafür das Muster- Wider­rufs­for­mu­lar ver­wen­den Zur Wahrung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­teilung über die Ausübung des Wider­ruf­s­rechts vor Ablauf der Wider­rufs­frist absenden.

Fol­gen des Widerrufs:

Wenn Sie einen Ver­trag wider­rufen haben wir Ihnen alle Zahlun­gen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließlich der Liefer­kosten (mit Aus­nahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Liefer­ung als die von uns ange­botene, günstigste Stan­dard­liefer­ung gewählt haben), unverzüglich spätestens bin­nen 14 Tagen ab Ein­gang des Wider­rufs zurückzuzahlen. Für diese Rückzahlung ver­wen­den wir das­selbe Zahlungsmit­tel, dass Sie bei der wider­rufe­nen Transak­tion einge­set­zt haben. Wir können die Rückzahlung ver­weigern, bis wir die waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nach­weis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nach­dem, was der frühere Zeit­punkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich, spätestens aber bin­nen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Wider­ruf des Ver­trages informiert haben, an uns zurückzusenden. Die Rücksendung hat in der Orig­i­nalver­pack­ung zu erfol­gen. Sie tra­gen die Kosten der Rücksendung. Sollte die Ware unfrei zurückgesandt wer­den, kann Medi­aU­nit die Ver­sand­kosten vom rückzuerstattenden Betrag ein­be­hal­ten. Sie müssen für einen etwaigen Wertver­lust der Waren nur aufkom­men, wenn dieser Wertver­lust auf eine zur Prüfung der Beschaf­fen­heit, Eigen­schaften und Funk­tion­sweise nicht notwendi­gen Umgang von Ihnen zurückzuführen ist. Sie haben für fehlende Teile bzw. fehlen­des Zubehör aufzukommen.

7. Gewährleistung

7.1. Wenn Sie Gewährleistungsansprüche gel­tend machen wollen, können Sie die betrof­fene Ware an fol­gende Adresse senden:

Medi­aU­nit Ver­lags GmbH & Co KG Din­ers Club Shop­ping Guide by Medi­aU­nit Graf-Starhem­berg-Gasse 1 A/​Top 6

A- 1040 Wien

7.2. Bitte beacht­en Sie, dass mit der Ent­ge­gen­nahme kein Anerken­nt­nis von Gewährleistungsansprüchen ver­bun­den ist, son­dern dies ein­er geson­derten Überprüfung bedarf. Von deren Ergeb­nis wer­den Sie inner­halb ein­er angemesse­nen Frist von der jew­eili­gen Ser­vices­telle informiert.

7.3. Kon­sumenten gegenüber gel­tend die geset­zlichen Gewährleistungsbestimmungen, die bei beweglichen Sachen eine Gewährleistungsfrist von 2 Jahren vorsehen.

7.4. Die Abtre­tung von Gewährleistungsansprüchen ist ausgeschlossen.

8. Gerichts­stand

Es gilt österreichisches Recht. Die Anwen­dung des UN Kaufrechts ist aus­geschlossen. Der Gerichts­stand ist Wien. Für gegen einen Ver­brauch­er, die im Inland ihren Wohn­sitz, gewöhnlichen Aufen­thalt oder Ort der Beschäftigung haben wegen Stre­it­igkeit­en aus den vertragsgegenständlichen Verträgen erhobe­nen Kla­gen, ist jenes Gericht zuständig, in dessen Spren­gel der Ver­brauch­er seinen Wohn­sitz, gewöhnlichen Aufen­thalt oder Ort der Beschäftigung hat. Für Ver­brauch­er, die im Zeit­punkt des Ver­tragsab­schlusses keinen Wohn­sitz in Österreich haben, gel­ten die geset­zlichen Gerichtsstände.